Embrace WetBond Resin Cement
selbstadhäsiver Kunststoffzement

Zur Zementierung von PFM, Gold, CEREC®* und verstärkter Keramik für Kronen und Brücken; Inlays, Gold-, Metall-, Titan- und Faserstifte

Embrace Resin Cement ist der erste selbstadhäsive Kunststoffzement, der auf dem leicht feuchten Zahn haftet. Embrace ist ein feuchtigkeitsfreundliches, ionisches Harz, kein Glasionomer, und ist voll kompatibel mit dem feuchten Mundmilieu. Embrace bildet chemische Verbindungen zu Dentin und Schmelz, Edel- und Nichtedelmetallen, Keramik, Komposit und Faserstiften.

Ein Bindemittel ist nicht erforderlich, kann aber auf Wunsch verwendet werden. Es ist außerdem nicht notwendig, Dentin zu ätzen, aber das Ätzen von ungeschliffenen Schmelzoberflächen ist empfehlenswert.

Empfohlen für Zirkonium
Unabhängige Tests zeigen, dass der Retentionswert von Embrace 29,32 kg beträgt und damit gleich hoch oder besser ist als der der führenden Zementmarken. „Die Retentionswerte für Zirkoniumkappen reichen aus, um Embrace Resin Cement für Zirkoniumrestaurationen uneingeschränkt zu empfehlen.“*

(*Pameijer CH. Retention von Zirkoniumkronen bei der Verwendung von Embrace WetBond Resin Cement. November 9, 2012)

0% BPA Symbol für PULPDENT ACTIVA Produkte
kein BIS-GMA Symbol für PULPDENT ACTIVA Produkte

Was ist Embrace WetBond Resin Cement?

Embrace Resin Cement ist der erste selbstadhäsive Kunststoffzement, der auf dem leicht feuchten Zahn haftet. Embrace ist ein feuchtigkeitsfreundliches, ionisches Harz, kein Glasionomer, und ist voll kompatibel mit dem feuchten Mundmilieu. Embrace bildet chemische Verbindungen zu Dentin und Schmelz, Edel- und Nichtedelmetallen, Keramik, Komposit und Faserstiften.

Ein Bindemittel ist nicht erforderlich, kann aber auf Wunsch verwendet werden. Es ist außerdem nicht notwendig, Dentin zu ätzen, aber das Ätzen von ungeschliffenen Schmelzoberflächen ist empfehlenswert.

Klinische Anwendung von Embrace WetBond Resin Cement

Nachzementierung und Kernaufbau

Abb. 1: Der Zahn wird für die Aufnahme eines Stiftes vorbereitet.

Abb. 4: Der Stift wird mit einer Auf- und Abwärtsbewegung eingesetzt, um eine vollständige Abdeckung zu gewährleisten.

Abb. 2: Der Wurzelkanal und die Zahnoberflächen werden 15 Sekunden lang geätzt. Dieser Schritt ist optional. Embrace WetBond Resin Cement ist selbstätzend auf Dentin.

Abb. 5: Embrace Resin Cement wird von allen Seiten 20 Sekunden lang lichtgehärtet. Embrace wird für den Kernaufbau verwendet und wird schrittweise lichtgehärtet. Der Zement ist auch selbsthärtend.

Abb. 3: Embrace Resin Cement wird mit der Mischspitze der Doppelfassspritze direkt in den Kanal dosiert.

Abb. 6: Der Kern wird für die Aufnahme einer Krone in Form gebracht. Embrace WetBond Resin Cement wird auch zum Zementieren der Krone verwendet, um einen homogenen Monoblock zu gewährleisten.

Zementierung der Krone

Abb. 1: Die Zähne werden für die Aufnahme von Kronen vorbereitet. Es ist nicht notwendig, das Dentin zu ätzen, und Haftvermittler sind nicht erforderlich, aber möglich.

Abb. 3: Nach dem Einsetzen der Kronen 1-2 Sekunden lang mit Licht härten und und entfernen Sie überschüssigen Zement mit einem geeigneten Instrument.

Abb. 2: Embrace WetBond Resin Cement wird mit Hilfe der Misch-Spitze an der Doppelspritze in die Kronen eingebracht.

Abb. 4: Nutzen Sie Zahnseide um sicherzustellen, dass die Kontakte vor der vollständigen Aushärtung offen sind.

Zementierung von Kronen auf einem Kompositkernaufbau

Abb. 1: Der Stift-Kern-Aufbau wurde vorbereitet und getrocknet und ist bereit für die Zementierung der Krone.

Abb. 4: Überschüssigen Zement an den Rändern 1-2 Sekunden lang aushärten lassen, um die Entfernung zu erleichtern.

Abb. 2: Embrace Resin Cement wird über die Automix-Spitze direkt in die Krone dosiert.

Abb. 5: Entfernen Sie überschüssigen Zement am Rand mit einem geeigneten Instrument.

Abb. 3: Nach dem Einsetzen der Krone wird für 2½ Minuten ein positiver Druck ausgeübt.

Abb. 6: Das Endergebnis.

Fotografie mit freundlicher Genehmigung von Dr. George Freedman

Scroll to Top